Augenakupunktur nach Prof. Boel

Während die Behandlung von Augenerkrankungen in der chinesischen Akupunktur nur eine untergeordnete Rolle spielt, ist die Akupunkturmethode nach Prof. John Boel die wirkungsvollste in der Behandlung von Augenerkrankungen. Es gibt keinen anderen Therapeuten in der Akupunktur, der über einen so großen Erfahrungsschatz im Bereich der Augenakupunktur verfügt wie Prof. Boel. Selbst intern. bekannte chin. Akupunkteure wie Dr. Tan kommen zu Prof. Boel, um sich von ihm behandeln zu lassen.

Seit 4 Jahren bin ich immer wieder auf seinen Weiterbildungen, da auch er ständig weiter forscht. Diese Methode hat keine Nebenwirkungen und behindert keine parallel laufenden schulmedizinischen Behandlungen.

 

Behandelt werden können:

 - Feuchte wie trockene Macula-Degeneration

 - Retinitis Pigmentosa

 - Weitsichtigkeit

 - Glaukom

 - Sehstörungen nach Schlaganfall

 - Sehstörungen durch Gehirnschädigungen wie z.B. Schlaganfall  

 - Kurzsichtigkeit bei Kindern und Jugentlichen bis ca. 20 Lj.

 - Konjunktivitis

 

Dabei hat sich folgendes Schema bewährt, um einen bestmöglichen Therapieerfolg zu erreichen:

In den ersten zwei Wochen tägliche Behandlung in Doppelsitzungen, d.h. zwei Sitzungen á 30 min. Und an zwei Tagen wird eine dritte Sitzung angeschlossen, in der weitere Extrapunkte genadelt werden.

Zwischen beiden Sitzungen sollten ungefähr eine Stunde Pause liegen. In den folgenden Wochen schließt sich eine abgestufte Behandlungsserie an, d. h. zwei mal wöchentliche Behandlungen, dann ein mal die Woche, alle zwei Wochen etc.

Später kann eine Erhaltungstherapie erfolgen, die Patienten kommen derzeit alle 3-4 Wochen zur einmaligen Therapie. Da die Patienten sich in augenärztlicher Behandlung befinden bekommt man in der Regel ein gutes Feedback über den Behandlungserfolg.

Wichtig ist zu wissen, daß unwiderrufliche Veränderungen wie z.B. Narben im Augengewebe nicht rückgängig gemacht werden können. Aber die Akupunktur kann die verbleibenden funktionierenden Augenanteile in ihrer Funktion so optimieren, das der Patient besser sieht. Nachgewiesen wurde eine bessere Durchblutung der Augenanteile, so daß man sich einen positiven Einfluß zum Beispiel bei der Maculadegeneration erklären kann.

 

Meine Erfahrung ist, daß man eine Verlangsamung bzw. Stillstand des Fortschreitens der Maculadegeneration erreichen kann, was schon einen großen Erfolg darstellt. Patienten berichten oftmals dabei von einer subjektiven Verbesserung des Sehens was sich mit einer Optimierung der restlichen Augenanteile erklären läßt.

Ich behandele in meiner Praxis hauptsächlich die trockene wie feuchte Maculadegeneration, oder auch die Retinitis Pigmentosa sowie das Glaukom. Aber auch Sehstörungen nach Schlaganfall sind oftmals sehr gut zu behandeln.

Meine Erfahrung ist, daß man bei ca 80% der Augenerkrankungen einen Behandlungserfolg erzielen und den Patienten helfen kann.


 

 

Andreas Böhm

staatlich geprüfter Heilpraktiker

 

ich arbeite in
91487 Vestenbergsgreuth

Oberwinterbach 16

Tel.: 09552 931 45 78

 

und

91054 Erlangen

Waldstr. 21

Tel.:09131 907 88 63