Multiple Sklerose

Schulmedizinischer Ansatz:

 

Multiple Sklerose (MS) ist eine chronische entzündliche Autoimmunerkrankung des zentralen Nervensystems. Die Krankheit führt zu Schädigungen und Narben in Gehirn und Rückenmark. Durch wiederholte Entzündungsreaktionen kommt es zum Zerfall der die Nerven isolierenden Hüllschicht, wodurch die Weiterleitung der Nervenimpulse unterbrochen wird.

Bei den meisten MS-Patienten verläuft die Erkrankung in Schüben, wobei ein Schub einige Tage bis wenige Wochen dauern kann. Abhängig davon, ob sich die aufgetretenen Symptome nach einem solchen Schub vollständig oder nur unvollständig zurückbilden, spricht man von einer kompletten oder inkompletten Remission.

Die häufigsten Symptome von Multiple Sklerose sind Erschöpfung, Koordinationsprobleme, Lähmungen, Sehstörungen, Empfindungsstörungen, Sprachstörungen, kognitive Störungen, Depressionen, Blasen- und Mastdarmstörungen oder Schmerzen. Nicht umsonst wird MS auch die "Krankheit der 1000 Gesichter" genannt, da diese Erkrankung viele unterschiedliche Facetten und Ausprägungen hat.

 

Mein Behandlungsansatz bei Multipler Sklerose:

 

Die Grundlage meiner Behandlung ist immer die Suche nach den Ursachen in einem ausführlichen Gespräch mit Ihnen. Dabei frage ich Sie nach Ihren Symptomen, wann diese das erste Mal auftraten, in welchen Zeitabständen Sie Symptome feststellen und in welcher Art sie verlaufen. Aus alldem wird für mich der auslösende Faktor in Ihrem Leben ersichtlich, der zu Ihren aktuellen Symptomen führte.

Da MS wirklich die "Krankheit der 1000 Gesichter" ist, kommt es auf eine sehr genaue Ursachen- und Symptomanalyse an.

 

Dazu möchte ich Ihnen ein Beispiel aus meiner Praxis nennen, das eine der vielen möglichen Ursachen der MS aufzeigt: Meine Patientin aus Hamburg litt erstmals im Alter von 28 Jahren unter MS-Symptomen. Sie ist eine sehr engagierte und zielstrebige junge Frau. Die genaue Analyse ergab, dass sie circa ein halbes Jahr vor Auftreten der Symptome in ihrer Firma in einer Sackgasse steckte und nicht mehr wusste, wie sie sich aus dieser Situation befreien sollte. Dennoch gelang es ihr, eine neue Perspektive zu entwickeln, sich aus diesen einengenden Lebensumständen zu befreien und ihren eigenen Weg zu gehen. Dann zeigten sich die ersten MS-Symptome, als Reaktion des Körpers, die – um es umgangssprachlich zu beschreiben – „Lähmung" von damals „aus dem Körper zu schieben". Die späteren MS-Schübe wurden allein durch das Vorbeifahren an ihrer alten Arbeitsstelle ausgelöst. Nachdem ihr die Zusammenhänge klar wurden und wir die emotionale Ladung der damaligen Situation löschten, verschwanden die Schübe. Unterstützend fuhr sie eine Zeit lang nicht mehr an ihrer früheren Arbeitsstelle vorbei.

 

Im Rahmen der Hypnotherapie oder mit Hilfe von EFT führe ich Sie in den Zustand tiefer Entspannung, der jedoch nicht mit Schlaf zu vergleichen ist. Damit schaffe ich einen Rahmen für meine Begleitung, indem ich Sie an den Ursprung Ihrer Erkrankung führe und Sie dort die alte Situation schrittweise aus einer Distanz oder einem anderen Blickwinkel erleben lasse. So sind eine immer bessere Auflösung der negativen Erfahrung und Emotionen möglich.

Sobald Sie frei von den negativen Emotionen sind, die Sie an diese „alte Geschichte“ gebunden haben, beginnt der Heilungsprozess.

 

 

 

Heilpraktiker für Hypnose, Trauma-Therapie und EFT

  
Unser Praxisstandort ist in den meisten Fällen in weniger als 50 Minuten erreichbar von

Adelsdorf, Bamberg, Erlangen, Fürth, Forchheim, Herzogenaurach, Höchstadt an der Aisch, Kitzingen, Neustadt, Nürnberg, Ochsenfurt, Scheinfeld, Schlüsselfeld, Uehlfeld, Weisendorf, Würzburg

Andreas Böhm

staatlich geprüfter Heilpraktiker

 

ich arbeite in
91487 Vestenbergsgreuth

Oberwinterbach 16

Tel.: 09552 931 45 78

 

und

91054 Erlangen

Waldstr. 21

Tel.:09131 907 88 63